Viewtiful Joe: Double Trouble!

Nintendo DS | USK: ab 6 Jahren | Clover Studio/Capcom


Ready? Action!
Der rote Wirbelwind ist wieder da. Nur dieses mal treibt er sich weder auf der PlayStation 2, noch auf dem GameCube rum. In der DS-Episode bekommt es Joe mit den Madow zu tun, einer Filmgaunerbande, die sich Captain Blues neuesten Streifen "Captain Blue 2005" unter den Nagel gerissen hat. Da Joes Schwester Jasmine in dem Film ebenfalls mitspielt, hilft sie Joe passiv dabei, den Film zurückzuerobern. Also latscht ihr nun in der Rolle von Joe durch sechs Episoden, die alle einen anderen Teil des großen Movieland-Filmparks darstellen. Wie schon in den Vorgängern lauft ihr generell von links nach rechts, verprügelt Gegner und löst kleinere Aufgaben. In den ersten Minuten müsst ihr noch als der normale Joe agieren. Ein wenig später kommt Joe dann auch wieder an seine Superheldenkräfte und wird zum titelgebenden Viewtiful Joe. Nachdem Joe seine Kräfte wiedererlangt hat, stehen ihm erstmal zwei der fünf VFX-Kräfte zur Verfügung: Die altbekannte "Slow"-Fähigkeit und die erste der vier neuen Fähigkeiten: "Scratch". Indem ihr zuerst auf die R-Taste drückt und anschließend auf dem Touchscreen umherwirbelt könnt ihr diverse Gegenstände auf eure Gegner niederhageln lassen. Desweiteren warten noch die "Split"-Fähigkeit, mit der ihr den Bildschirm horizontal teilen könnt, "Slide", womit ihr die beiden Bildschirme austauschen könnt und "Touch", womit ihr im "Slide"-Modus kleinere Gegner vom Bildschirm schnipsen könnt. Sämtliche Fähigkeiten werden in etlichen kleinen Rätseln benötigt. So müsst ihr zum Beispiel mit "Scratch" einen Felsen wegräumen, mit "Split" einen Koffer, der euch den Weg versperrt, verschieben oder mit "Slide" und "Touch" einen Türcode eintippen. An einigen Stellen werden auch mehrere Fähigkeiten gleichzeitig gefordert. Das Spiel lässt euch aber bei den Aufgaben nicht ganz alleine. Zu beginn der meisten Räume erhaltet ihr einen kleinen Überblick über den Abschnitt. Manchmal gibt euch das Spiel so dezente Hinweise auf einige Sachen, auf die ihr achten sollt. Das ganze Geschehen läuft auf dem unteren Bildschirm des DS ab. Der obere Bildschirm zwigt Joe in der Nahansicht und gibt auch hin und wieder Hinweise für Rätsel. Wie schon in den Vorgängern spielt der Humor eine bsondere Rolle. Die Zwischensequenze sorgen sehr häufig für ein breites Grinsen im Gesicht. So z.B. fordert Joe nach dem ersten Endgegnerkampf zuallererst einmal ein Autogramm vom Endgegner. Kenner der Vorgänger werden auch die ein oder andere Anspielung auf vergangene Abenteuer entdecken. Es lassen sich auch noch weitere Anspielungen finden. Ihr lauft durch ein Haus im Resident Evil-Viewtiful Joe-Mix-Stil (wer genau hinschaut kann sogar Bilder von Chris und Claire Redfield im Madow-Kostüm finden) und sorgt als Godzilla-Verschnitt in einer Miniatur-Welt für Chaos. Etwas schade ist nur, dass das Abernteuer recht kurz ausgefallen ist. Das Speichersystem wurde übrigens wunderbar auf den DS angepasst. Jede der Episoden ist in bis zu 20 Szenen unterteilt. Zwischen diesen Szenen wird eine Schnellspeicherdatei angelegt, die man jederzeit wieder aufnehmen kann. Nach einer bestimmten Anzahl bestandener Szenen darf man dann manuell seinen Spielstand sichern. Die Grafik ist immer noch Geschmackssache, wurde aber wunderbar auf den DS portiert. Der typische Viewtiful Joe-Stil kommt super rüber. Der Sound hingegen kommt nicht ganz an die großen Versionen heran. Ein paar Ohrwürmer sind aber immer noch dabei. Die Steuerung erfordert leider auch erst einmal etwas Übung. Für Touchscreenaktionen empfiehlt sich am besten das Daumenpad an der DS-Trageschlaufe. Der Touchscreen wurde sehr gut eingebunden worden, die Bedienung erfordert aber, wie gesagt, etwas Übung. Der zweite Bildschirm wird ganz gut genutzt. Die Hinweise, die dort zu sehen sind, machen einem einige Rätsel entscheidend einfacher. Das Mikrofon wird nicht genutzt.
Fazit: Joes erster DS-Auftritt ist durchaus gelungen. Double Trouble bringt die Atmosphäre der Vorgänger gekonnt rüber und würzt das ganze wieder mit einigen Gags und diversen Anspielungen. Gerade die Anspielungen auf ältere Viewtiful Joe-Titel sorgten bei mir regelmäßig für ein breites Grinsen auf dem Gesicht. Leider ist nicht alles gut im neuesten Abenteuer: Die Steuerung benötigt ist etwas gewöhnungsbedürftig geraten, der Sound ist nicht ganz so überzeugend, wie in den großen Versionen und das Spiel ist mal wieder viel zu kurz. Dennoch macht mir Double Trouble durchaus Spaß. Oder mit anderen Worten: Umsetzung fast vollständig geglückt.
Meine Wertung: 88%

19.3.06 13:38

Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL