The Final Quiz Game

PC CD-ROM | USK: ohne Altersbeschränkung | Trend Verlag


Das beste Quiz-Spiel...
...will wohl "The Final Quiz Game" sein. Das Verpackungsbild gibt uns gleich mal ein Rätsel, was wir im Laufe dieses Tests lösen wollen: Warum schaut der Mann auf der Verpackung so? Der Verpackungstext verspricht einiges: "Wappnen Sie sich für fünf aufregende Quiz-Runden, bei denen alle Bewerber gleichzeitig Rede und Antwort stehen." In der Praxis sieht das dann so aus: Drei Spieler quetschen sich an die Tastatur, jedem Spieler werden nicht (wie bei der offensichtlichen Vorlage "You don't know Jack") eine, sondern gleich drei Spielertasten zugeordnet (Spieler 1: QWE, Spieler 2: IOP, Spieler 3: Pfeiltaste links, unten, rechts). Haben alle Kandidaten (oder wohl besser: Opfer) ihre Namen eingetippt, gibt es erstmal einen kleinen Spruch, wie etwa "Kurz vor dem Schlafengehen noch ein Spielchen? Beschweren Sie sich nicht bei uns über eventuelle Albträume!" (wie recht dieses Spiel doch hat!) zu lesen. Gesprochenen Text gibt es keinen im Spiel. "Gefragt ist nicht nur Wissen und Allgemeinbildung, sondern auch Sprachkompetenz und Intuition, Schlagfertigkeit, Witz und Reaktionsvermögen". In allen Punkten hat der Verpackungstext recht: Die Macher bräuchten mehr Wissen und Allgemeinbildung, da sie sonst gesehen hätten, dass dieses Spiel absolut überflüssig ist. Zur Sprachkompetenz kommen wir später, aber eine andere Intuition hätte es auch gebracht. Wie wäre es mit einem weiteren Moorhuhn-Klon? Mehr Spaß hätte man da bestimmt. Die Schlagfertigkeit muss da gewesen sein. Sonst wäre keiner so dumm gewesen, das zu veröffentlichen. Ein bisschen mehr WItz hätte dem Spiel auch nicht geschadet. Nur das Reaktionsvermögen wird vom Spieler gefordert. Jede Runde ist zeitlich begrenzt, je nach Schwierigkeitsgrad ist das Zeitlimit knapper. Das ist allerdings auch schon der einzige Punkt, von dem sich die Schwierigkeitsgrade voneinander unterscheiden. "Action und Abwechslung in 5 spannenden Runden", alles klar. Diese "5 spannenden Runden" sind jedes mal dieselben in der selben Reihenfolge und auch dreist von "You don't know Jack" abgekupfert. Im "Spiegel-Spiel" bekommt ihr eine grobe Angabe und drei Begriffe (z.B. "Wer ist der Schnellste? - DSL, ISDN oder 56k-Modem"). Dann mpsst ihr nur noch innerhalb des Zeitlimits eine Antowrt geben und bekommt entweder Punkte dazu oder abgezogen. Diese Kategorie erinnert also ein wenig an den "Flotten Dreier" aus "You don't know Jack 2". Die nächste Variante ist von dem "YDKJ"-Dauerbrenner "Sekt oder Selters" abgekupfert: "Himmel oder Hölle". Ihr bekommt acht Begriffe, die ihr zwei weiteren Begriffen zuordnen müsst, ebenfalls innerhalb eines Zeitlimits. Das "6-Buchstaben-Quiz" ähnelt dem "Bingo-Spiel" aus "YDKJ 3". Nur das ihr hier sehcs Buchstaben habt und (damit kommen wir zur Sprachkomopetenz) diese sinnlosen Aneinanderreihungen wie "RICMSÖ" absolut keinen Sinn machen. Beim Orginal hatte man da wenigstens noch Begriffe wie etwa "Kreml", die man erspielen musste. Hier fällt das weg. Die nächste Variante ist das einzige von den Machern selbst eingebrachte Spiel. Im "Wörter-Spiel" müsst ihr im richtigen Moment aufleuchtende Buchstaben mit euren Spielertasten "nehmen" und so Wörter kreiren. Leider ist diese Runde sehr unflexibel und erlaubt kaum lange Wörter. Zu guter letzt bleibt noch die "Final-Runde", die sich eindeutig an der "Jack Attack" der "YDKJ"-Reihe orientiert. Ihr bekommt eine grobe Beschreibung und müsst dann eine Spielertaste drücken, wenn der passende Begriff aufleuchtet. Habt ihr diese Runde überstanden, ist die Partie vorbei und der Endstand wird verkündet, zusammen mit einem netten (auch nicht vertonten) Kommentar. "Anregende Spielatmosphäre mit 3D-Grafik und stimmungsvollem Sound" verspricht die Schachtel. Okay, 3D-Grafik hat es. Aber diese ist unterstes Niveau. Klar, Grafik in einem Quiz-Spiel ist schwierig, aber selbst der erste "You don't know Jack"-Teil sieht besser aus als das hier. Dieser "stimmungsvolle Sound" geht einem nach kurzer Zeit so auf den Keks, dass man ihn einfach nur noch abschaltet. Damit wäre auch geklärt, warum der Mann auf der Verpackung so schaut: Das Spiel ist nicht so mordsschwer, sondern einfach nur grottenschlecht. Zum Haareraufen halt.
Fazit: "The Final Quiz Game" hat viel nicht vorhandenes Potential verschenkt. An sich ist es ja keine üble Idee, einen Konkurrent gegen die "You don't know Jack"-Reihe ins Rennen zu schicken. Nur leider hakt das "Final Quiz Game" sowohl in Witz als auch in Atmosphäre hinterher. Die Fragen sind dabei agr nicht so schlecht und einige der Kommentare sind auch recht witzig. Trash-Freunde oder Leute, die sehen wollen, wie man "YDKJ" falsch machen kann, dürfen bedenkenlos zugreifen. Allen anderen rate ich zu einem Teil der "You don't know Jack"-Reihe.
Meine Trash-Wertung: 4 von 5 Punkte

19.3.06 13:45

Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL